Tests

Die Hunde- & Katzenklappe 2.0 — petWALK machts möglich!

Gepostet von am Jun 9, 2017 in Test: Technik, Unser Haus | Keine Kommentare

Die Hunde- & Katzenklappe 2.0 — petWALK machts möglich!

 

 

Ich glaube Kalle braucht ein petWALK…

 

Noch bis vor ein paar Monaten haben wir in Köln in einer zwar schönen aber leider viel zu kleinen Wohnung in der Südstadt gewohnt. Eines der Highlights der Wohnung war eine knapp 50qm große Dachterrasse aus Holz mit einem breiten Rand aus großen Schottersteinen. Wenn unser Hund Kalle nachts mal „musste“, haben wir ihn einfach mal schnell auf die Terrasse gelassen und er konnte sich Erleichterung verschaffen 😉 Nicht ganz schön aber das kam höchstens 1x im Monat vor und das konnten die Schottersteine recht gut verkraften. Schon damals hatten wir uns eine Hundeklappe gewünscht aber die Sache nie groß in Angriff genommen. 

 

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

Unser Hund soll seine Freiheit haben

 

Adios Großstadt, hallo Landleben! Seit Anfang des Jahres haben wir ein kleines Häusschen südlich von Köln und endlich auch einen Garten! Aber hier haben wir das gleiche Problem wenn Kalle mal raus will, beziehungsweise wir ihm die Freiheit geben wollen rein- und raus zu gehen, wann immer er möchte. Hunde- oder Katzenklappen kannte ich bis jetzt nur als Loch in einer normalen Tür und eine solche gibt es bei uns leider nicht in Richtung Garten. Außerdem war da noch die Frage der Dämmung und ob wir durch eine Klappe nach außen und nicht auch Nachbars Katzen einladen würden. …bis wir petWALK entdeckt haben.

 

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 Was ist petWALK?

 

Ganz einfach gesagt ist petWALK eine elektronische Klappe für Hunde und Katzen die es dem Vierbeiner ermöglicht rein- und rauszugehen wann immer er oder Frau- oder Herrchen es wollen. Aber petWALK hat noch viel mehr Funktionen und Vorteile die echt mal gut durchdacht sind! Hier haben wir nur mal ein paar der Funktionen aufgelistet die uns vorher eigentlich von solchen Klappen abgehalten haben.

 

  • Für groß und klein. Die Türen gibt es mit Durchgängen in 20cm x 30cm und in 30cm x 50cm
  • Die Türen sind luftdicht, wäremegedämmt und damit sogar für Passivhäuser geeignet.
  • Mit Alarmanlage und lassen nur Tiere ein die einen Chip im Halsband oder ihn implantiert haben. 
  • Sehen immer gut aus! Es gibt vorgefertigte Designs oder man kann sie optisch individuell anpassen.
  • Lassen sich so einstellen das der Vierbeiner nur zu bestimmten Zeiten rein- und rauskommt.
  • Denkt mit und schließt sich bei Regen, damit Bello keinen Matsch in die Wohnung trägt.
  • Passt sich der Wand oder Tür an! petWALK lasst sich in die dünnste Terrassentür oder auch in die dickste Wand einbauen!

 


 

 

DieWarentester Fazit

 

Ja wie geil ist das denn? Je nach Größe und des petWALK und dicke der Wand ist die Anschaffung zwar nicht ganz günstig aber wem die Freiheit seines Tieres lieb ist, für den ist es fast ein Muss. Wir müssen uns leider noch etwas gedulden, denn vorher muss noch unsere Garage gebaut werden, in den unser petWALK für Kalle enden soll um dann mit einem weiteren in den Garten zu gelangen. So lange müssen wir (und Kalle) uns wohl noch etwas gedulden.

 


 

 

Viele Grüße & schönen Gruß an eure Haustiere!

Julia, Patrick, Kalle und BabyBen

 

PS: Wenn Du unter den Kommentaren auf “Benachrichtige mich über neue Beiträge via E-Mail” klickst wirst Du automatisch über neue Beiträge und Gewinnspiele benachrichtigt. Wir nerven Dich aber nicht mit einem Newsletter! 

Es wird mal wieder Zeit für Urlaub…. Weg24.de

Gepostet von am Jun 8, 2017 in Test: Reise | Keine Kommentare

Es wird mal wieder Zeit für Urlaub…. Weg24.de

 

Wir sind reif für die Insel!

 

Oh man, ich jammere ja nicht oft (auch wenn Patrick das immer behauptet) und wenn, dann nur mit gutem Grund! Und der ist jetzt langsam mal fällig. Die Akkus sind leer und die Augenringe hängen gefühlt bis zum Boden. Unsere letzten zwölf Monate waren unsere schönsten aber auch anstrengendsten meines Lebens. Die Geburt von BabyBen, der Hausbau inklusive Umzug und alles was da so mit dranhängt. Da geht man schon mal am Stock. Und das wo wir uns in den Jahren zuvor fast immer einen größeren und einen kleiner Urlaub gegönnt haben und besagte Akkus wieder voll zu bekommen.

Aber jetzt fehlt uns dazu eigentlich die Zeit und auch ein wenig das Geld. Doch hin und wieder mal muss Urlaub einfach sein, sonst bekomme ich einen Koller – und das mit dem Geld bekommen wir auch schon hin, denn es muss ja nicht unbedingt teuer werden…

 

 


 

Online buchen oder im Reisebüro?

 

Es soll ja tatsächlich noch Leute geben die Ihren Urlaub im Reisebüro buchen. Auf den ersten Blick habe ich hier natürlich die Beratung aus erster Hand und viele wollen einfach diesen persönlichen Kontakt. Von der Auswahl her macht es kaum einen Unterschied, denn die meisten Reisebüros greifen selbst auf die großen Reiseprogramme zu, wie es auch bei Reiseseiten im Internet der Fall ist. Das es bei Reiseseiten im Internet keine Beratung gäbe gehört mittlerweile der Vergangenheit an. Fast alle haben eigene Angestellte die telefonisch oder per Mail zu erreichen sind und einem bei Bedarf Details erklären oder Tipps geben. 

Bleibt also nur noch der Preisliche Unterschied und da können Reisebüros leider kaum mithalten. Sie müssen die Miete für den Laden erwirtschaften, Strom, Werbekosten und so weiter. Außerdem ist die Anzahl der zu bedienenden Kunden und damit auch der Verkäufe, stark begrenzt. Wohingegen im Internet theoretisch 100 Personen gleichzeitig eine Reise buchen könnten. Alles also Faktoren die ein klassisches Reisebüro oft teuer als das Online-Reisebüro machen.

 


 

weg24.de

 

Eines dieser Online Portale ist weg24.de, wobei ´weg´ hier für WELTWEIT – EINFACH – GÜNSTIG steh. …nicht schlecht die Idee ;-). Das schöne an dieser Seite ist ihre Übersichtlichkeit und Bedienerfreundlichkeit. Hier werde ich nicht gleich mit X-Funktionen und tollen und noch tolleren Angeboten erschlagen. Ich werde gefragt was ich möchte und bekomme meine Reisemöglichkeiten angeboten. Fertig aus, so habe ich das gerne! Und wenn ich nicht so richtig weiß was ich eigentlich will, dann lasse ich mich einfach von den weg24.de Deals inspirieren. Einfacher geht es nicht 🙂

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

*Seufz* …so verlockend viele der Angebote auf weg24.de auch sind, für uns bleibt es dieses Jahr wohl erst einmal bei einem kleinen Trip nach Holland. BabyBen ist einfach noch zu viel Baby für eine größere Reise und würde im Flieger 100 Pro so ausrasten, dass wir bei einer Zwischenlandung rausgeschmissen werden würden. Aber das wird sich geben und spätestens 2018 gibt es dann die erste große Reise mit dem kleinen Mann. Und da werden wir sicherlich noch mal auf weg24.de zurückkommen.

 


 

Viele Grüße & guten Urlaub!

Eure Julia

 

PS: Wenn Du unter den Kommentaren auf “Benachrichtige mich über neue Beiträge via E-Mail” klickst wirst Du automatisch über neue Beiträge und Gewinnspiele benachrichtigt. Wir nerven Dich aber nicht mit einem Newsletter! 

enfold spart mir eine Sekretärin …und jede Menge Nerven! – Anzeige

Gepostet von am Mai 18, 2017 in Test: Technik, Tester gesucht | Keine Kommentare

enfold spart mir eine Sekretärin …und jede Menge Nerven! – Anzeige

Anzeige

 

 

Oh-mein-Gott – Ich bin ein Dokumenten-Messie!

 

 

Und ich schwöre das ist nur die Spitze des Eisbergs. …das sind die unsortieren Unterlagen aus drei Wochen.

 

 

Die Ablage und ich. …wir werden wohl niemals Freunde werden.

 

Was war das in der Schulzeit noch schön, als meine persönliche Ablage nur aus den Schulheften der jeweiligen Fächer bestand. Und die waren auch noch schön farblich unterteilt und ich konnte alles kinderleicht überblicken. Mathe war blau, Deutsch rot, Bio grün, Sozialkunde gelb und den Rest habe ich auch irgendwie unterschieden bekommen.

Jetzt sieht die Sache allerdings schon etwas anders aus. Alle paar Tage kommen neue E-Mails mit Dokumenten die irgendwie sortiert werden müssen, weil sie ja eventuell am Ende des Jahres für die Steuer oder sonst irgendwie wichtig werden könnten. Gas, Strom, Rate fürs Haus, x-Versicherungen, Telefonrechnung fürs Festnetz, Julias Handy, mein Handy, Bens Kindergarten, Altersvorsorge und was weiß ich noch alles. Da ich nicht nur Luftaufnahmen mache, sondern auch noch fürs Fernsehen arbeite erhalte ich immer wieder Drehbücher und Hinweise wie in Zukunft gedreht werden soll und welche Änderungen sich der Sender ab jetzt wünscht.

Und das allerschlimmste ist, dass ein Teil davon in Papierform und der Rest digital bei uns eintrudelt. Kurzum – die reine Katastrophe, die mich auch irgendwie etwas belastet. Am Schlimmsten ist „der böse Schrank“ für Steuersachen im Büro. Da klatsche ich alle Dokumente rein und nehme mir dann vor die „demnächst“ mal zu sortieren. ….dieses demnächst ist dann in der Regel einen Tag vor meinem alljährlichen Termin beim Steuerberater und dann ist das große Heulen und Zähneklappern angesagt. Denn irgendein wichtiges Dokument ist in dem Haufen innerhalb der letzten 365 Tage garantiert Flöten gegangen.

 

 

 

 

Mit enfold soll dieses Durcheinander jetzt endlich ein Ende haben

 

enfold ist eine eine App, bzw. ein Online-Programm das Licht ins Dunkel, bzw. Ordnung ins Chaos bringen soll. Und das nicht nur für Digitale- und für echte Dokumente, sondern sogar für Bild- und Videodateien. Dabei ist die Idee so einfach, dass man sich in den Hintern beißen könnte nicht selbst darauf gekommen zu sein.

Ganz einfach gesagt kann ich bei enfold Ordner in einer Cloud anlegen, in die zukünftige Dokumente automatisch abgelegt werden. Quasi ein „digital locker“. Dazu kann ich meine Mailkonten mit enfold verknüpfen und diesen zum Beispiel befehlen: „Wenn eine Mail mit Dokument von rechnung@handyanbieterxy.de kommt, dann lege dieses Dokument unter –Telefonrechnung- ab. … Selbiges auch, wenn eine Mail mit Anhang von rechnung@festnetzanbieterxy.de kommt“. Der Clou an der Sache ist, dass ich dies auch mit Dokumenten aus Briefen machen kann! Diese kann ich einfach mit dem Handy scannen oder abfotografieren und per App in den passenden Ordner bei enfold schieben. Ja, wenn das mal nicht megapraktisch ist! Und nicht nur das… mit enfold kann ich auch meine Kontakte und Kalender verknüpfen und diese ausgewählten Freunden oder Kollegen zugänglich machen.

 


 

Sind meine Daten auch sicher?

 

Oh ja, das ist eines meiner Lieblingsthemen. Beziehungsweise das Lieblingsthema so vieler Menschen, die meinen, dass die ganze Welt hinter ihren Daten her sei. Aber da kann man beruhigt sein. Zum einen werden alle hochgeladenen Dokumente verschlüsselt und in Fragmenten an verschiedenen Stellen abgelegt und zum Anderen stehen die Server von enfold alle in Deutschland und hier gilt das wahrscheinlich strengste Datenschutzgesetz des Universums.

 

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 


 

DieWarentester Fazit:

 

Es sieht schwer danach aus, dass enfold die von mir meist genutzte App, nach Whatsapp werden könnte. Ich muss mich täglich mit so vielen Dokumenten herumschlagen, dass ich leider ziemlich oft die Übersicht verliere. Und da bin ich für jede Hilfe dankbar! Besonders wenn für mich sogar schon vorsortiert wird, wenn ich gar nicht online bin. Allerdings ist der Spaß auch nicht ganz kostenlos. 3,99€ muss ich für einen Monat bezahlen, was mir die Entspannung aber definitiv wert ist.  

 

Klick hier und Du bekommst den Zugang für sechs Monate kostenlos! Mit unserem Code „warentester99“ zahlst Du dann nur 0,99€ anstatt 3,99€ Der Code ist bis 30.06.2017 einlösbar!

 


 

 

Viel Spaß beim sortieren lassen 😉

DerPatrick

 

 

P.S.: Wenn Du rechts oben  „ABONNIER UNS!” klickst wirst Du automatisch über neue Beiträge und Gewinnspiele benachrichtigt. Wir geben Deine Daten nicht an Dritte weiter – Ehrenwort! Dies ist eine Anzeige

Das Online Shopping verändert sich – Zum Beispiel bei Badideen

Gepostet von am Apr 13, 2017 in Test: Bad | Keine Kommentare

Das Online Shopping verändert sich – Zum Beispiel bei Badideen

 

Ab jetzt lässt man sich beim Online Shopping inspirieren

 

Warum ich so gerne – und laut meinen Kontostand viel zu oft – online shoppe? Weil es schnell geht, die Auswahl gigantisch ist, und ich wunderbar Preise vergleichen kann um mir das beste Angebot zu schnappen. Der große Nachteil am Online Shopping ist, das ich auf eine Beratung in der Regel verzichten muss. Beim Kauf von Windeln für unseren Kurzen oder Schnürsenkeln ist mir das relativ egal. Beim Kauf von Elektronik kann es schon etwas komplizierter werden und wenn es um die Einrichtung der eigenen vier Wände geht, kann man sich schnell mal in die Nesseln setzen.

 


 

Online Shopping für Dein Bad oder Gästebad

 

Die Preise für größere Badartikel wie Badewannen, Toiletten oder Duschen sind in Baumärkten in der Regel ziemlich überteuert. Nicht selten zahlt man hier 50-90% mehr als online. Wer also sparen will, der sollte um Baumärkte lieber einen Bogen machen. Außnahmen bestätigen zwar die Regeln aber vergleicht ruhig mal selbst 😉 Online fehlt dafür aber die schon angesprochene Beratung. Auf der Suche nach Bad-Shops sind wir auf Calmwaters aus Wuppertal gestoßen. Denn auf dieser Seite wird nicht nur für Bad und WC „geshoppt, hier lässt man sich inspirieren.

 

 

 

Was ist das besondere an Calmwaters?

 

Calmwaters ist nicht nur ein Shop. Hier findest Du zahlreiche Ratgeber für die Neuerstellung oder Renovierung deines Badezimmers. Egal ob es um Badewannen, Waschbecken, WC´s oder Amaturen geht. Hier bekommst Du Tipps und Entscheidungshilfen für Dein neues Bad oder wie Du Dein altes aufpeppelst. Und innerhalb dieser Ratgeber sind auch die Produkte ansich verlinkt, die Du dann direkt bestellen kannst. Alternativ kannst Du aber auch ganz klassisch auf Calmwaters Shoppen gehen, wie hier bei Badewannen & Whirlpools.

 


 

Die Inspirationswelten

 

Ein weiteres Highlight sind die bei Calmwaters einmaligen Inspirationswelten. Wenn Du gar keine Idee hast wie Dein Badezimmer aussehen soll, dann klick doch dort mal vorbei. Ähnlich wie bei den Ratgebern kannst Du hier die Produkte die Dir gefallen direkt bestellen. Als ein paar Beispiele gibt es hier die Inspirationswelten für EinsteigerSeefahrer oder wer es etwas edeler mal, für Gentelmen. Mein Favorit sind die Badideen für kultige. Aber da sind die Geschmäcker ja verschieden 😉 

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 


 

Fazit

 

Die Auswahl ist vielleicht nicht ganz so groß wie auf anderen Seiten aber dafür wesentlich gezielter. Wer nur 08/15 Badartikel sucht, der sollte dann doch lieber doch in Baumarkt oder Amazon gehen. Wenn Du aber gezielt den Artikel mit dem „gewissen Etwas“ suchst, dann wird Dich Calmwaters nicht enttäuschen!

 


 

 

 

 

PS: Wenn Du rechts oben  „ABONNIER UNS!” klickst wirst Du automatisch über neue Beiträge und Gewinnspiele benachrichtigt. Wir geben Deine Daten nicht an Dritte weiter – Ehrenwort! Dies ist ein sponsored Post

Wir brauchen dringend ein paar neue Bilder

Gepostet von am Mrz 25, 2017 in Test: Haushalt, Unser Haus | 1 Kommentar

Wir brauchen dringend ein paar neue Bilder

 

 

Neues Haus, neues Leben – NEUE BILDER!

 

 

In den letzten Monaten hat sich bei uns eine ganze Menge geändert. Wir haben in Las Vegas geheiratet, ein Kind bekommen und uns ein Haus gekauft. Das alles brachte ganz schön viele Veränderungen mit sich. Die emotional krasseste Veränderung ist natürlich das plötzlich Eltern sein. Die krasseste räumliche Veränderung ist natürlich das Haus. Vor allem da wir uns von ca. 75qm auf 150qm quasi verdoppelt haben. Das bedeutet neben viel mehr benötigten Möbeln auch viel mehr benötigte Bilder an den Wänden. In der alten Wohnung hatten wir alleine über 100 kleine Fotorahmen an den Wänden. Was damals – wie wir fanden – sehr gut aussah, passt in diesem Stil im neuen Haus leider nicht mehr ganz so gut. Also mussten neue Bilder her…

 


 

 

Woher bekomme ich neue Bilder für meine vier Wände?

 

Und wieder tat sich ein großer Abgrund vor uns auf. Wer nach Webseiten für Bilder sucht, der wird von der Auswahl schier erschlagen. Alleine wenn ich bei Google „Wandbilder“ eingebe bekomme ich über 6.000.000 Treffer. Und bei Amazon sind es über 4.000.000 Produkte die auf Käufer warten. …na dann mal viel Spaß beim Suchen 😉 Die meisten großen Webseiten für Bilderkauf sind mittlerweile gut aufgebaut und aufgestellt. Neben den klassischen Leinwandbildern gibt es Bilder auf Glas, Acryl, selbst auf Aluminium und sogar die gute alte Fototapete feiert wieder ein Comeback!

Wir haben aber etwas ganz spezielles gesucht. Das Bild für unser neues Wohnzimmer sollte besonders breit, dafür aber nicht ganz so hoch sein. Zwischen 2,20m und 2,50m in der Breite und 0,80m bis 1,00m hoch. Gar nicht so einfach und auch das Motiv sollte natürlich passen. Und los ging die Suche…

 

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

Wo wir beim Bilderkauf fündig geworden sind

 

Nach einigem Gesuche sind wir auf Bimago.de gestoßen. Denn hier gibt es unter anderem eine große Auswahl an mehrteiligen Bildern. Wir haben dort Bilder mit bis zu acht Elementen in der Breite gefunden, die wir sogar individuell in Größe und Breite anpassen konnten. Unsere Wahl ist auf „New York – sepia“ gefallen. Das Bild gibt es in zwei vorgegebenen Standardgrößen, lässt sich aber auf bis zu 3,80m x 1,43m größe ziehen! Ok, so groß musste es bei uns nicht sein – uns reichte 2,30m x 0,86m – aber alleine die Möglichkeit zu haben ist schon genial. Und die habe ich bei Bimago bei den meisten Bildern. Bestellt wurde wie man es gewohnt ist und nur wenige Tage später klingelte der Postmann…

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 


 

DieWarentester Fazit

 

Wir haben lange nach einem passenden Bild für unser Wohnzimmer gesucht und wenn demnächst die neue Couch kommt, dann wird es sogar noch besser passen! Die Abwicklung, Lieferung und Qualität ist 1a, da gibt es wirklich nichts zu meckern. Auch hat uns Bimago weitere Ideen geliefert auf die wir vorher gar nicht gekommen sind. Ich finde die Idee von bedruckten Pinnwänden für unser Büro zum Beispiel ganz toll. Auch eine der MAGMA-Tapeten – die es übrigens nur bei Bimago gibt – würde sicher gut in unser neues Schlafzimmer passen. Für Ben wäre vielleicht dieser Banksy ganz nett 😉 Oh jeh… ich sehe schon, bei über 16.000 Motiven werden wir auch hier noch ganz schön viel zu tun haben!

 

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 


 

 

Schönen Gruß und viel Spaß beim Neu-Dekorieren 🙂

DerPatrick

 

 

PS: Wenn Du rechts oben  „ABONNIER UNS!” klickst wirst Du automatisch über neue Beiträge und Gewinnspiele benachrichtigt. Wir geben Deine Daten nicht an Dritte weiter – Ehrenwort! Die Bilder wurden uns kosten- und bedingungslos von Bimago zu Verfügung gestellt.

Ein wenig Teppich musste es dann doch sein + 2x Sukhi Gewinnspiel

Gepostet von am Mrz 24, 2017 in Gewinnspiele, Test: Haushalt, Unser Haus | 30 Kommentare

Ein wenig Teppich musste es dann doch sein + 2x Sukhi Gewinnspiel

 

 

Ein wenig Teppich musste es dann doch sein 😉

 

Anfang des Jahres sind wir in unser neues Haus südlich von Köln gezogen. Das Thema Bodenbelag war ein ziemlich großes für uns, denn als wir das Haus gekauft haben befand es sich noch im Rohbau und außer dem Estrich lag nur Staub auf den Böden. Aus den unzähligen Bodenvarianten von Teppich, Parkett, Fliesen, Laminat und was es nicht noch alles gibt ist unsere Wahl letztendlich auf Vinylboden gefallen. In unserem Vinylboden Bericht könnt ihr nachlesen wie diese Odyssee begann und endete.

So zufrieden wir mit unseren Böden auch sind, um so ein Haus wohnlich zu machen müssen hier und da aber auch ein paar Akzente gesetzt werden. Und da eignen sich Teppiche immer ganz gut. Zur gleichen Zeit kam die Anfrage von Sukhi, ob wir Lust hätten einen handgefertigten Teppich zu testen. Ja aber hallo – das Angebot kam wie gerufen und da haben wir direkt mal zugesagt 🙂

 

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

Über Sukhi

 

Sukhi bietet hochqualitative, handgefertigte Teppiche direkt vom Hersteller an. Der Name „Sukhi“ kommt aus dem Nepalesischen und bedeutet glücklich. Und genau das ist das Ziel des Onlineshop- die Kunden mit ihren Teppichen glücklich zu machen. Aber nicht nur die Kunden sollen glücklich sein, sondern auch die Hersteller selber. Die maßgeschneiderten Teppiche werden nur auf Bestellung gefertigt und werden dann auch direkt vom Hersteller selber, also ganz ohne Zwischenhändler oder ähnliches, verschickt. Dadurch sind auch die Preise sehr human und man kann dennoch ohne schlechtes Gewissen einen tollen Teppich erwerben. Denn Sukhi garantiert faire Arbeitsbedingungen und eine ordentliche Bezahlung der Kunsthandwerker.

 


 

 

Jeder Teppich ist ein echtes Unikat

 

Da die Teppiche nur auf Bestellung angefertigt werden, kann Sukhi auf jeden Kundenwunsch eingehen. Man kann seinen Vorstellungen freien Lauf lassen und sich im Onlineshop seinen eigenen, individuellen Wunschteppich aus Indien, Marokko, Nepal oder der Türkei zusammenstellen lassen.

 


Sukhi.de – Den social impact hinter einem Filz kugel Teppich from Sukhi on Vimeo.

 

 

Der Onlineshop von Sukhi

Im Onlineshop werden verschiedene Arten von Teppichen angeboten. Da gibt es:

 

  • Beni Ourain Teppiche aus 100% ,marokkanischer Schafwolle. Die Teppich sind der Wahnsinn. Sie sind so was von flauschig (ich glaube unser Hund Kalle wäre vor Freude ausgeflippt) und überzeugen mit einem klassichen, luxuriösen Design. Allerdings sind diese hochwertigen Berberteppiche auch nicht gerade günstig und eher etwas für den dickeren Geldbeutel.
  • Schnittmuster-Filzteppiche
  • Filzkugelteppiche
  • Filz-Wollgarnteppiche
  • Patchworkteppiche
  • Steinteppich
  • Wollschlingteppiche

 

Alle Teppiche gibt es in festen Größen. Aber man hat auch die Möglichkeit den Teppich nach seinen Wunschmaßen anfertigen zu lassen. Zusätzlich kann man bei vielen Teppichen auch noch passende Untersetzer, quasi BabyTeppiche dazu bestellen;-) Sukhi bietet seinen Kunden alle gängigen Zahlungsarten an und dabei ist der Versand des Wunschteppichs sogar noch kostenfrei.

 


 

Unser Teppich

 

Gerne hätten wir einen Beni Ourain Teppich für unser Wohnzimmer bestellt. Der würde auf jeden Fall mega hier rein passen aber leider war dieser für uns dann doch ein wenig zu teuer. Vielleicht im nächsten Leben. 🙂 Wir haben uns letztendlich für den Bestseller-Teppich entschieden: Den Alisha-Filzkugelteppich. Dieser ist schön bunt und somit genau das Richtige für Bens Kinderzimmer. Nach ca. vier Wochen traf der Teppich aus Nepal gut verpackt bei uns ein. Am Teppich befindet sich ein kleiner Zettel mit dem Namen des Handwerkers, der den Teppich gefertigt hat.

 

Toll finden wir, dass man im Onlineshop viele Informationen über die Herkunft des Teppich erfährt. Man erfährt, wie der Teppich gefertigt wurde, sieht die Gesichter der Arbeiter, die den Teppich in stundenlanger Arbeit von Hand hergestellt haben und bekommt natürlich auch noch nützliche Hinweise, wie Reinigungstipps oder ähnliches.

 


 

DieWarentester Fazit

 

Ich würde mal sagen die Bilder von BabyBens ersten mal auf dem Teppich sprechen für sich 😉 Genau wie Ben sind auch wir zu 100% zufrieden mit dem guten Stück. Die Farben sind wunderbar knallig und er fühlt sich super weich und kugelig an. Zu den anderen Teppichen in Shop können wir natürlich nichts definitives sagen aber warum sollten diese schlechter sein als den, den wir bekommen haben. So ein Teppich ist zwar nicht ganz billig aber dieser hier kommt ja auch nicht aus der Fabrik. Außerdem kauft man sich damit noch ein wenig gutes Gewissen, denn hier wurde wenigstens fair mit den Handwerkern umgegangen.

 

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 


 

 

Wir verlosen zwei Untersetzer aus Alisha-Filzkugelteppich

  • Kommentiere hier welcher Teppich von Sukhi Dein Favorit wäre.
  • Teilnahmeschluss ist der 02.04.17 es gelten unsere Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele. 

 

 

 


 

 

Viele Grüße vom flauschigen Teppich!

Julia & BabyBen …Patrick ist gerade mit Kalle Gassi 😉

 

 

 

PS: Wenn Du rechts oben  „ABONNIER UNS!” klickst wirst Du automatisch über neue Beiträge und Gewinnspiele benachrichtigt. Wir geben Deine Daten nicht an Dritte weiter – Ehrenwort! Der Teppich wurde uns kosten-und bedingungslos von Sukhi zu Verfügung gestellt.

 

Mein Drucker frisst mir die Haare vom Kopf!

Gepostet von am Mrz 22, 2017 in Test: Technik | 1 Kommentar

Mein Drucker frisst mir die Haare vom Kopf!

 

 

Mein Drucker frisst mir die Haare vom Kopf!

 

Ok, jeder der mich kennt wird jetzt schmunzeln denn wirklich viele Haare hatte ich eh nie auf dem Kopf. Aber hätte ich die Haare länger, dann würde mein Drucker dafür sorgen das ich aussehe wie ich aussehe. Eigentlich bin ich mit meinem All-in-one Gerät, dem HP Officejet Pro 8610 recht zufrieden. Er war nicht teuer, druckt schnell und zuverlässig und das sogar über Wlan, sogar vom Handy aus. Was die Sparsamkeit des Tintenverbrauch angeht liegt er im Mittelfeld und mit einer Ladung Patronen bin ich in der Regel locker ein 3/4 Jahr klar gekommen. Aber leider sind meine Anforderungen in der letzten Zeit stark gestiegen. Ich arbeite neben meiner Firma für High-angle.de für Luftaufnahmen auch als freiberuflicher Regisseur für verschiedene TV-Formate und muss ständig haufenweise Drehbücher ausdrucken. Und da gehen meine Patronen nun um einiges schneller in die Knie als ich das gewohnt war.

 

 

 

 

Wenn die Tinte teurer als der Drucker ist

 

Unser Drucker von HP hat damals knapp 250€ gekostet. Der HP 950XL/951XL Multipack Original mit vier Patronen in Schwarz, Gelb, Blau und Rot kommt bei Amazon aktuell auf locker 100€ (zum ganz aktuellen Preis klicke auf den Link). Und wenn ich mir die Patronen einzeln kaufe wird es noch teurer. Am Anfang habe ich zwar noch recht wenig drucken müssen aber langsam wird es echt ein wenig heftig. Mittlerweile habe ich sicher schon vier bis fünf mal mehr für Tinte als für den Drucker an sich ausgegeben. Doof, aber lässt sich halt nicht vermeiden. …unser BabyBen war in der Anschaffung vor ca. einem Jahr sogar kostenlos. Von den ganzen Nebenkosten stand damals nix im Kleingedruckten 😉

 


 

Geht das nicht auch billiger?

 

Ich durfte mal Zeuge sein wie ein Freund mit einer recht abenteuerlichen Vorrichtung aus einem Bohrer und diversen Spritzen versuchte seine Druckerpatronen „kostengünstig“  selbst aufzufüllen. Die Details spare ich mir hier lieber mal aber das Ende vom Lied waren pechschwarze Hände, ein versautes Hemd und mindestens eine halbe Küchenrolle um die Sauerei wenigstens halbwegs zu beseitigen. Wie viel es dann letztendlich von der nicht ganz billigen Nachfülltinte überhaupt in die Patrone geschafft hat weiß ich nicht aber wirklich viel kann es nicht gewesen sein.

Eine wesentlich einfachere und auf jeden Fall sauberere Alternative sind No-Name Patronen. Als vor einigen Jahren die ersten No-Name Druckerpatronen auf den Markt kamen wurde immer wieder die Qualität der Tinte und Kompatibilität in Frage gestellt. Aber das ist alles Schnee von Gestern. Die Qualität der Tinte steht der Originalen in nichts nach und selbst wenn, dann riskiere ich gerne minimale Einbußen, wenn ich dafür einen Haufen Geld sparen kann!

 


 

Wo kann ich gute No-Name Patronen kaufen?

 

Wir sind bei einigen Seiten im Netz fündig geworden, eine der größten scheint Tonerpartner zu sein. Die Firma existiert schon seit 1993, was in dieser Branche eine wahre Ewigkeit ist. Die Firma hat nach eigenen Angaben bis jetzt über 1.000.000 Kunden und den Shop zieren über 140.000 Kundenbewertungen. Na das kann sich mal sehen lassen.

Aber mir ging es eigentlich mehr um die Zahlen in Euro die ich sparen kann, als die Kundenzahlen der Firma. Und da wurde ich nicht enttäuscht. Zur Erinnerung… für vier Original-Patronen von HP habe ich bis jetzt knapp 100€ bezahlt. Bei Tonerpartner sind es nur 36€! Das ist eine Ersparnis von sage und schreibe ganzen 64€. Das heißt hier bekomme ich mit den gleichen 100€ drei Mal so viel Tinte wie bei den Originalen. Denn ab der zweiten Packung gibt es sogar noch bis zu 15% Rabatt. Ausgeliefert wird die Ware täglich, es gibt 3 Jahre Garantie und Geld zurück wenn es doch nicht passt. Außerdem natürlich auch eine Rechnung, die man – je nach Status – auch von der Steuer absetzen kann. Was will man also mehr?

 

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 


 

 

DieWarentester Fazit

 

Ich ärgere mich in erster Linie über mich selbst, das ich jahrelang Original Patronen gekauft habe. Irgendwie war ich der irrigen Annahme das ich nur ein paar Euro sparen könnte und das war mir das Risiko und der Aufwand nicht wert. Aber bei einer Ersparnis von hier über 60% bin ich ganz schön platt. Und gerade wenn man eh nur viel Text oder kurzlebiges druckt ist es fast schon Pflicht günstige Patronen zu kaufen. Oder ich kann das Geld auch gleich in Bar an die Originalfirmen schicken. Wir sind auf jeden Fall bekehrt und werden in Zukunft weiter bei Tonerpartner bestellen. Ein Kundenkonto ist auf jeden Fall schon angemeldet 🙂

 

 

 

 


 

 

Schönen Gruß und macht nicht so viel Druck! (haha…)

DerPatrick

 

 

PS: Wenn Du rechts oben  „ABONNIER UNS!” klickst wirst Du automatisch über neue Beiträge und Gewinnspiele benachrichtigt. Wir geben Deine Daten nicht an Dritte weiter – Ehrenwort! Dies ist ein sponsored Post

Test: SPECIAL T by Nestlé – Teemaschine mit Kapseln

Gepostet von am Mrz 21, 2017 in Test: Technik, Test: Trinken | 1 Kommentar

Test: SPECIAL T by Nestlé – Teemaschine mit Kapseln

 

 

SPECIAL T by Nestlé

 

Julia und mich als „leidenschaftliche Teetrinker“ zu bezeichnen wäre ein wenig zu viel des Guten. Wir trinken zwar gerne Tee, dies aber eher phasenweise. Mal quillt unser Schrank vor Teesorten über und dann herrscht wieder gähnende Leere. Ich habe manchmal tagelang tierisch Lust auf Kamilletee und dann kann ich ihn wieder ein Jahr lang nicht sehen. Julia liebt Erdbeertee, bei dem sich mir die Fußnägel hochrollen *Bäh!*. Und vielleicht gerade weil wir an dieses Thema so unbedarft rangehen können sind wir vielleicht genau die Richtigen um die SPECIAL T by Nestlé Teemaschine für Teekapseln zu testen. 

 

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

Die Maschine und ihre Funktionen

 

  • Das Äußere

Nestlé hat sich hier tatsächlich etwas recht schönes und gut durchdachtes einfallen lassen. Die Maschine ist sehr kompakt und sie gibt es in mehreren Farbvarianten zu bestellen. Wir haben eine weiße Maschine, deren dezente LED „Rundumbeleuchtung“ sich auf Knopfdruck farblich ändern lässt. Die Aussage, dass die Maschine aufgrund von Größe oder Farbe nicht in eine Küche passt zählt also schon mal nicht. Preislich gibt es Varianten von 59€ bis zu 129€ für die Maschine.

 

  • Die Handhabung

Die ist wirklich kinderleicht. In den auf der Rückseite angebrachten 1,3 Liter Tank (für ganz Durstige kann er auch durch einen 2,6 Liter Tank ersetzt werden) wird Wasser eingefüllt, eine Kapsel eingelegt, ein Hebel heruntergedrückt und los geht’s! Nach maximal zwei Minuten, was je nach Teesorte variiert, ist der Tee fertig und sogar bereits perfekt gezogen und temperiert. Die zerdrückten Kapseln fallen dabei in einen Auffangbehälter und können später entsorgt werden. Auf Wunsch kann auch ein Wasserfilter in den Tank eingelassen werden, der alle 150 Kapseln ausgetauscht werden sollte. Der Wasserfilter für 4,90€ zum Nachbestellen ist aber kein Muss. Bei der Lieferung war sogar einer bereits mit dabei. Die Standard Wassermenge pro Tasse beträgt 200ml, was aber auch variiert werden kann. 

 

  •  Die Tees

Die Auswahl von 35 Teesorten im Online Shop ist sehr gut ausgewogen und meiner Meinung nach nicht zu wenig und auch nicht zu unübersichtlich. Da die Auswahl sich auch mal ändern kann, spare ich mir hier eine Auflistung. Klickt einfach mal zwei Zeilen höher auf den Link und schaut was aktuell im Angebot ist. Preislich kommt man auf 37ct je Kapsel bei 3,70€ für eine 10er Packung. Ab 15 Packungen ist der Versand gratis.  Die SPECIAL T by Nestlé brüht den jeweiligen Tee übrigens immer mit der perfekten Temperatur und Dauer. Auf der Rückseite jeder Kapsel ist eine Art Lochkarte, mit deren Code die Maschine weiß was sie zu tun hat.

 

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

DieWarentester Fazit

 

Hm… ich war selten so zwiegespalten wie bei diesem Produkt. Die Handhabung ist echt leicht und der Tee verdammt lecker. Ich würde es niemals hinbekommen einen Tee dauerhaft so gut zuzubereiten wie diese kleine Maschine. Andererseits sehe ich den Müll den ich ständig verursache und das ich immer wieder diese Kapseln neu kaufen muss. Preislich bin ich immer bei ca. 37 Cent je Tasse, ein Vielfaches von dem was ich für losen- oder einfachen Teebeutel-Tee zahlen würde. Andererseits auch nicht ganz so wild, denn ich trinke ja nicht täglich zehn Tassen.

Ich glaube es wäre unfair von mir ein echtes Urteil über diese Maschine zu fällen. Wer ein wahrer Tee-Genießer ist, den die überschaubaren Mehrkosten (und den Müll) nicht stören, für den ist die SPECIAL T by Nestlé wirklich eine Offenbarung. Wer nur hin und wieder mal Tee trinkt und dem „noch besserer“ Geschmack nicht ganz so wichtig ist – normal gemachter Tee ist ja seit dem es die SPECIAL T gibt nicht plötzlich ungenießbar – der kann sich die Anschaffung sparen. Wir geben dem Neuankömmling auf jeden Fall eine Chance bei uns und führen mal Buch wie er im „Probejahr“ bei uns so ankommt 🙂

 

 

 

 

 


 

 

Viele Grüße und Prost!

DerPatrick

 

 

 

P.S: Wenn Du unter den Kommentaren auf “Benachrichtige mich über neue Beiträge via E-Mail” klickst wirst Du automatisch über neue Beiträge und Gewinnspiele benachrichtigt. Wir nerven Dich aber nicht mit einem Newsletter :-)  Die Maschine wurde uns für einen Test kosten-und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Appful: Die App für Blog & Webseiten – Wir haben sie ein Jahr getestet

Gepostet von am Mrz 12, 2017 in Test: Technik, Wir | Keine Kommentare

Appful: Die App für Blog & Webseiten – Wir haben sie ein Jahr getestet

 

 

Erst kam der Blog und dann die App! 

Ein Jahr DieWarentester als mobile App

 

 

Vor ziemlich genau einem Jahr sind wir auf Appful aufmerksam geworden. Eine Firma mit der man im Handumdrehen seine Webseite oder Blog in eine mobile App umwandeln kann. Da wir diese Dienstleistung jetzt selbst seit einem Jahr testen können wir euch etwas mehr darüber erzählen als zu Beginn dieses „Dauertests“ 🙂 Aber erst einmal müssen wir ein klein wenig ausholen was Appful überhaupt ist und wofür man es nutzen kann. …und sollte!

 

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

Einen eigenen Blog zu haben ist schön und gut aber das alleine reicht nicht mehr! Mittlerweile solle die Seite auch mobil, also von Smartphones und Tablets aus darstellbar sein, denn ansonsten drohen Abstrafungen von Google und Du rutschst in den Suchergebnissen weiter nach unten. Ob Dein Blog mobil darstellbar ist kannst Du HIER kostenlos und schnell testen. Wenn Du aber richtig up to date sein willst, dann brauchst Du auch noch eine eigene App für Deinen Blog!

Aber eine professionelle App ist sackteuer und für die Meisten lohnt sich die Erstellung nur wenn Geld keine Rolle spielt. Außerdem musst Du Dich mit den Entwicklern auseinandersetzen, Dich bei Apple und Google Play – für iOS und Android – anmelden und das kostet auch wieder… Aber Appful bietet da eine ziemlich smarte und einfache Lösung.

 

 

 

 
 


 

 

Wie funktioniert das?

 

Appful ist eine Firma aus Mainz, die es tatsächlich hinbekommen hat, jeden Blog innerhalb von Minuten in eine App für iOS und Android umzurechnen. Und das als Livetest sogar kostenlos! Das installieren und einstellen ist wirklich kinderleicht. Die Menüführung ist intuitiv und wer mit dem Aufbau seines eigenen Blogs klar kommt, für den ist der Aufbau der App ein Klacks. Du wählst aus aktuell vier Designs, suchst Dir eine Grundfarbe aus (sogar passgenau per Farbencode – wenn Du willst) und bastelst Dir Dein Menü zusammen. Fertig! 

 

 

 

 

Brauche ich das?

 

Einfache Frage, einfache Antwort: Ja. Als Blogger geht es oft darum schnell zu sein und seine User jederzeit zu erreichen. Nicht jeder klickt jeden Tag auf seinen Lieblingsblog und Newsletter die über neue Beiträge informieren wandern nicht selten in den virtuellen Mülleimer. Mit einer App bekommt der User jedes mal sofort eine Benachrichtigung auf sein Handy oder Tablet wenn Du einen neuen Bericht veröffentlichst. Dabei bekommt er als Info übrigens immer die Überschrift des Beitrags angezeigt.

 

 


 

 

Was kostet der Spaß?

 

Eine Testversion ist, kostenlos. Danach gibt es verschiedene Pakete, die je nach Menge der User variieren. Aber es geht ab 99€ im Monat los, was für den Großteil der Nutzer dicke reichen wird. …für diesen Preis macht Dir ein normaler App-Entwickler gerade mal die Tür auf! Außerdem, kostet normalerweise alleine die Anmeldung im App-Store für Apple 100€ was hier aber völlig wegfällt! Knapp 100€ im Monat klingt nicht nach wenig aber es ist immer noch ein Bruchteil was eine komplett individuell erstellte App kosten würde!

 

 

 


 

App für BlogDieWarentester Fazit

 

Wenn es nicht gut wäre würden wir es selbst nicht nutzen. Die Erstellung ist echt kinderleicht und der Live-Support schnell und unkompliziert. Die Testversion war sofort verfügbar und die echte nach wenigen Tagen (die App-Stores müssen das immer erst mal testen & freischalten). Es dauerte keine zwei Tage und wir konnten die ersten 20 Nutzer begrüßen. Kleines Manko ist, das unsere „ET Buttons“ (für spezielle Links) nicht richtig dargestellt werden aber das ist verkraftbar.

 

Unsere App hier zum Testen für iOS und für Android.

 

 

 

– KLICK HIER – Teste Deinen Blog und bei Bestellung über diesen Link sparst Du bei Buchung sogar noch mal 5 Euro!   

TIPP: Ein klein wenig solltest Du Deine neue App natürlich auch bewerben. Wir haben das anfänglich leider etwas schleifen lassen und erst vor wenigen Wochen einen Direktlink zur App über ein Widget auf unserer Seite erstellt. Seit dem schießen die Anmeldungen in die Höhe! …hätten wir das nur mal lieber gleich gemacht.


 

 

Viel Spaß mit Deiner ersten eigenen App!

DerPatrick

 

 

PS: Wenn Du rechts oben  „ABONNIER UNS!” klickst wirst Du automatisch über neue Beiträge und Gewinnspiele benachrichtigt. Wir geben Deine Daten nicht an Dritte weiter – Ehrenwort! Dies ist ein sponsored Post.

Test: Die Minscana Glättbürste + Gewinnspiel

Gepostet von am Mrz 6, 2017 in Gewinnspiele, Test: Bad | 65 Kommentare

Test: Die Minscana Glättbürste + Gewinnspiel

 

 

Die Minscana Haarglättungsbürste

 

 

Seitdem BabyBen auf der Welt ist, habe ich zwei neue unverzichtbare Lieblings Beautyhelferlein: Trockenshampoo und eine Haarglättungsbürste.

 

 

 

In unserem Gewinnspiel – am Ende des Berichts – verlosen wir 2 Glättungsbürsten!

 

 


 

 

Jede Mutter kennt das bestimmt. Mit einem Baby bleibt einem nicht viel Zeit für Schminkorgien, Haare stylen, stundenlanges duschen etc. Da ist man teilweise schon froh, wenn man es überhaupt mal schafft kurz unter die Dusche zu springen, die Haare zu waschen und sich ordentlich anzuziehen. Früher bin ich jeden Morgen vor der Arbeit unter die Dusche gehüpft, habe täglich die Haare gewaschen, gestylt, geföhnt und mit Schminken für diese tägliche “Beautyroutine“ knapp 45 Minuten gebraucht.

Die Zeit habe ich nun nicht mehr. Ich gehe jetzt abends duschen, wenn Patrick da ist und wasche meine Haare. Wenn ich meine Haare mal nicht waschen kann, benutze ich Trockenshampoo. Das funktioniert recht gut und im Gegensatz zu den Trockenshampoos die meine Oma früher benutzt hat, gibt es jetzt echt tolle Produkte auf dem Markt, die dem Haar einen richtig schönen, dezenten Duft verleihen und das Haar wie gewaschen aussehen lassen.

Dennoch gibt es leider ein Problem. Ich habe von Natur aus, sehr glatte Haare und morgens sehen diese aus, als hätten sie eine Party auf meinem Kopf gefeiert. Die Haare sind strohig, verknotet, ich habe unschöne Knicke und Wellen im Haar. Ich habe zwar ein teures Glätteisen von GHD aber ich bin irgendwie zu blöd es zu benutzen. Meist habe ich danach noch mehr Knicke im Haar. Also habe ich mich im Internet auf die Suche nach einer günstigen Alternative gemacht, die zudem auch schonender für mein eh schon strapaziertes Haar ist. Bei Amazon wurde ich schnell fündig. Ich wollte nicht mehr als 50,-€ ausgeben und da waren viele Marken Haarglätter schon direkt raus. 

 

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

Die Minscana Haarglättungsbürste war von 79,99€ auf 37,99€ herabgesetzt und auch wenn ich erst ein wenig skeptisch war da die Produktbeschreibung einige Rechtschreibfehler enthält, die Produktbilder unecht wirken und mir das Unternehmen MINSCANA nichts sagt, haben mich die vielen positiven Bewertungen zum Kauf bewegt. Ich habe mich für das rosa-farbene Modell entschieden. Farblich weicht dieses Modell allerdings ein wenig vom abgebildeten Modell ab, welches meiner Meinung nach eher pink ist. Aber das Bild ist ja auch mit Computer bearbeitet… In echt ist die Bürste allerdings wirklich rosa, wie man auf meinen Bildern gut erkennen kann. Die Lieferung erfolgte schnell. Im Lieferumfang enthalten sind neben der Glättungsbürste, ein Paar Hitzehandschuhe, eine praktische Aufbewahrungstasche für die Bürste (allerdings nicht aus Samt, wie in der Beschreibung angegeben), eine Reinigungsbürste, 2 Haarclips und eine Bedienungsanleitung.

Die Bedienungsanleitung ist leider nur auf Englisch. Allerdings benötigt man diese auch nicht wirklich, da die Anwendung kinderleicht ist. Stecker rein, es gibt nur eine Taste mit der man per Knopfdruck zwischen 8 verschiedenen Temperaturstufen beginnend von 160 Grad bis 230 Grad wählen kann. Nach einer kurzen Aufheizzeit von ca. 30 Sekunden ist die Bürste dann auch schon bereit zum Einsatz. Man kann auf dem digitalen Display sehen wie die Bürste bis zur gewünschten Temperatur aufheizt. Für mein eh schon glattes Haar benutze ich die Bürste bei ca. 180 Grad.

Damit bekomme ich die lästigen Knicke und Wellen gut raus und mein Haar glänzt nach der Anwendung schön. Die Bürste ist relativ leicht vom Gewicht und liegt daher gut in der Hand. Blöd finde ich nur, dass der Temperaturknopf relativ weit oben auf dem Griff angebracht ist und ich schon mehrfach beim Glätten der Haare aus Versehen auf den Knopf gekommen bin. Die Temperatur geht dann automatisch höher und kann nur durch erneutes Starten wieder auf die Ausgangstemperatur gesetzt. Die mitgelieferten Hitzehandschuhe benutze ich nicht, da der Bürstengriff bei der Temperatur die ich benutze jetzt nicht sonderlich heiß wird. Auch die Reinigungsbürste habe ich bisher nicht gebraucht.

 

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 


 

DieWarentester Fazit:

 

Ich bin sehr zufrieden mit der Glättungsbürste.  Die Bürste ist einfach in der Handhabung und sie erfüllt ihren Zweck. Für den Preis von unter 40,-€ ist sie absolut in Ordnung. Mehr würde ich aber nicht dafür zahlen. Ob sie für jeden Haartyp geeignet ist, würde ich gerne mit eurer Hilfe herausfinden und verlose daher zwei Haarglättungsbürsten (einmal in pink / eine in schwarz an euch).

 

  


 

Wie kann ich eine von zwei Minscana Haarglättungsbürsten gewinnen?

 

  • Kommentiere hier oder auf unserem Facebookpost mit #pink oder #schwarz welche Bürste Du gewinnen möchtest.
  • Teilnahmeschluss ist der 19.03.17 es gelten unsere Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele. 

 

 

 

 


 

 

Viel Glück & schönes Haar 🙂

Eure Julia

 

 

PS: Wenn Du rechts oben  „ABONNIER UNS!” klickst wirst Du automatisch über neue Beiträge und Gewinnspiele benachrichtigt. Wir geben Deine Daten nicht an Dritte weiter – Ehrenwort! Die Bürsten wurde uns kosten-und bedingungslos von Minscana zur Verfügung gestellt.