Worauf kommt es bei Spiele-Sets an? Mai30

Tags

Verwandte Artikel

Share

Worauf kommt es bei Spiele-Sets an?

[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]

 

 

Worauf kommt es bei Spiele-Sets an?

 

Quelle: Pixabay, Autor: alsen, Lizenz: CC0

 

Was könnte entspannter sein als ein Abend unter Freunden? Die Snacks liegen bereit, die Getränke sind kaltgestellt und für den Nervenkitzel und den Wettstreit unter Freunden liegt auch schon ein Gesellschafts- oder Brettspiel auf dem Tisch. Neben der Entscheidung, welches Spiel es denn nun sein soll und was es zu essen bzw. zu trinken gibt, basierend auf den Interessen und Vorlieben der Anwesenden, ist es zusätzlich von großer Bedeutung, dass das Spielmaterial eine gute Qualität besitzt. Dieser Artikel soll euch zeigen, was es alles zu beachten gilt, damit der Abend zu einem vollen Erfolg wird.

 

Die Qualität des Materials

Egal welches Spiel man spielt, ganz besonders aber bei großen Gesellschaftsspielen, spielt die Qualität des Spielmaterials eine große Rolle. Einfache und schnelle Gelegenheitsspiele wie Uno und Mau-Mau, aber auch Poker oder Blackjack haben meist nicht viele einzelne Komponenten und kommen oft nur mit Karten aus, vielleicht zusätzlich mit ein paar kleinen Figuren oder Chips. Gesellschaftsspiele hingegen haben in der Regel ein Spielbrett, Spielfiguren, Aktionskarten und möglicherweise sogar ein eigenes Spielgeld. Dies alles ist Material, welches auf der einen Seite natürlich gut behandelt werden muss, aber auf der anderen Seite auch von vornherein in einer guten Qualität vorliegen sollte. Vielleicht möchtet ihr ein Spiel auch verschenken, dann besteht ja auch das Interesse, dass es lange hält.

 

Quelle: Pixabay, Autor: Alexas_Fotos, Lizenz: CC0

 

Spielfiguren sollten nicht aus weichem oder dünnen Plastik sein, sondern bestenfalls aus Holz oder Metall; Karten aus dickem, beschichteten Papier und auch das Spielgeld sollte nicht zu dünn sein, sodass es bei unvorsichtiger Behandlung reißt. In einem spannenden Spielverlauf kann es schließlich schon einmal heiß hergehen.

 

Der Grund, warum eine gute Qualität notwendig ist, liegt dabei auf der Hand. Auch wenn beispielsweise das perfekte Pokerspiel zu Hause mehr voraussetzt als nur eine gute Ausstattung, ist diese durchaus die Basis für den Erfolg des Abends. Wenn ein bestimmter Snack, das Bier – oder im schlimmsten Fall – die Pizza ausgeht, kann immer noch zu einem anderen Snack gewechselt oder Pizza nachgeordert werden. Mit dem Equipment des Spiels aber ist der Spieler den ganzen Abend in Kontakt. Spart man da am falschen Ende, dann kauft man schlussendlich möglicherweise doppelt.

 

Schnelle Spiele für zwischendurch

In der Regel sind bei Spieleabenden besonders kleine Gelegenheitsspiele beliebt. Ihr sitzt zusammen, spielt entweder allein oder in kleinen Gruppen und auch wenn der oder die Einzelne mal schlecht dran ist, kann er oder sie sich sicher sein, dass eine Runde nicht allzu lange dauert und im Anschluss die neue Chance besteht, diesmal alle anderen zu schlagen. Außerdem lassen sich so an einem Abend viele unterschiedliche Games ausprobieren: kein Spiel-A- oder -B-Muffel kommt zu kurz. Dabei muss es wie oben erwähnt gar nicht auf die typischen Verdächtigen beschränkt sein.

 

Kartenspiele wie Poker oder Blackjack sind nicht den Spielcasinos vorbehalten, sondern können auch zu Hause in gemütlicher Runde, ohne steifen Anzug oder kneifendes Abendkleid, gespielt werden. Alles was dazu notwendig ist, sind Spielkarten sowie Chips als Einsätze. Ein Vorteil dieser Spiele im Vergleich zu normalen Gelegenheitsspielen ist, dass zwar mit jeder Runde die Chancen neu gemischt werden, aber trotzdem durch die Chipeinsätze die Summe kurzer Spiele wie eine große, längere Partie wirkt, in dem die Strategie auch schon einmal gewechselt werden kann.

 

Quelle: Pixabay, Autor: Nietjuh, Lizenz: CC0

 

Spieleabende bis tief in die Nacht

Selbstverständlich erfreuen sich aber auch die großen klassischen Gesellschaftsspiele nach wie vor einer großen Popularität. Zwar führt die Wahl eines solchen Titels zu Beginn zu einer gewissen Auswahlproblematik, da ein Spiel meist einen gesamten Abend füllt, dafür ist es aber deutlich vielseitiger und potenziell spannender als eines der kleineren Gelegenheitsspiele. Es gibt wie auch beim Kartenspiel mit Chips viel mehr Möglichkeiten, um das Spiel durch einen geschickten Taktikwechsel zu beeinflussen oder Partnerschaften mit anderen Spielern einzugehen oder zu beenden. Dadurch kann man richtig in ein Spiel hineingezogen werden und alles außerhalb vergessen.

 

Zu diesen Titeln zählen zweifelsohne Monopoly oder Die Siedler von Catan, auch Cluedo kommt immer noch zum Einsatz. Rätselfreunde setzen auf Trivial Pursuit und Scrabble, um sich mit den Bekannten zu messen. Und manch einer bringt eventuell sogar einen neuen Klassiker wie die Tore der Welt mit und überrascht so alle Anwesenden.

 

Fazit:

Ein Spieleabend ist in der Tat ein spannender und lustiger Zeitvertreib, der eine großartige soziale Qualität bietet und Freundschaften auf lange besiegeln kann. Oft sind nach mehreren Jahren mit bestimmten Spielen viele tolle Erinnerungen verbunden und ein Spiel, welches mit seiner Qualität in der Herstellung dieser Nutzung über viele Jahre standhält, sodass es Generationen überlebt, entwickelt über das eigentliche Spiel hinaus einen ganz besonderen und speziellen Charme.