Ancestry DNA unsere Erfahrungen mit dem Test & die Tante aus Amerika

[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]

 

Der Ancestry DNA Test unsere Erfahrungen und das Ergebnis

 

Vor ein paar Monaten haben wir von Ancestry zwei DNA Tests erhalten und in unserem Beitrag Ancestry DNA – woher kommst Du? darüber berichtet. Wie das vorbereiten ablief und was zu beachten ist könnt ihr gerne in dem ersten Beitrag noch einmal nachlesen. Mittlerweile haben wir unsere Ergebnisse und das war nur der Anfang! Durch diese Antworten wurde mein Jagdtrieb geweckt und ich habe mich noch weiter auf die Ahnenforschung begeben. Mit Hilfe der Ancestry Stammbaumforschung bin ich bis weit ins 17te Jahrhundert vorgedrungen und noch lange nicht am Ende. Aber darüber schreibe ich in einem anderen Bericht. Jetzt erst mal zur eigenen DNA und unseren möglichen Verwandten.

 

 

 

 

 

Unsere DNA Ergebnisse

 

Wie bereits im ersten Bericht beschrieben geht es bei Ancestry DNA nicht um das herausfinden von Erbkrankheiten oder ähnlichem (Test zu Erbkrankheiten gibt es hier). Hier geht es rein um die biologische Herkunft einer Person und aus welchen Regionen der Welt sie „zusammengesetzt“ sind. Julias und mein Ergebnis kamen nur einen Tag versetzt per Email bei uns an. Etwas beruhigendes vorweg: Verwand sind wir schon mal nicht 😉

 

Die Ergebnisse kommen erst einmal anhand von Prozentzahlen durch Auswertungen von über 500 Regionen Weltweit. So besteht Julia zu rund 46% aus DNA aus dem deutschsprachigen Mitteleuropa und zu 37% aus England, Wales und Nodwesteuropa. Das passt auch ganz gut mit unseren weiteren Stammbaumforschungen zusammen, denn laut diesen sind die May´s sehr sesshafte Eifeler und die Gans´s (Linie Mütterlicherseits) zog es aus Richtung Benelux hier her. Und auch bei mir passen die Ergebnisse zu 100% mit der bis jetzt erforschten Familiengeschichte zusammen. Das das Ganze kein Schmuh ist, beweist der DNA Test meines Vaters. Ich habe ihm einen geschenkt und wir wurden uns beide unabhängig als „Treffer“ angezeigt. Wobei man diese Freigabe für andere auch beschränken kann wenn man möchte.

 

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 


 

 

Unsere Weltweiten DNA Matches & die Tante aus Amerika

 

Das war aber erst der Anfang. Ancestry hat bereits über 10 Millionen dieser Tests durchgeführt und was liegt da näher als diese auch weiter zu verknüpfen. Wenn man mögliche Verwandte angezeigt bekommen möchte, dann muss man sich fairnesshalber auch selbst als „sichtbar“ freischalten. Das kostet nichts extra und ist für mich schon fast der eigentliche Clou der Sache. Hier zeigt Ancestry Dir Deine, vielleicht, verschollene Familie an. Das mein Vater mir mit einem 100%igem Verwandtschaftsverhältnis angezeigt wird beruhigte schon mal ungemein *zwinker*

 

 

PS: vor meiner Hochzeit mit Julia in Las Vegas hieß ich auch Klein. 

 

 

Aber das ist noch nicht alles. Bei mir hat Ancestry 90 lebende Verwandte bis maximal 4. und 5. Grades gefunden und bei Julia sogar 199 (!!!) bis zu dieser Stufe. Darunter sogar eine gewisse B. Maria Clark, wahrscheinlich aus Amerika die bis maximal dritten Grades mit Julia verwandt sein muss. Wir haben sie bereits angeschrieben aber leider hat sich die gute Frau schon seit längerem nicht mehr bei Ancestry eingeloggt. Es bleibt also spannend! Natürlich kann Ancestry nur Personen anzeigen die bereits einen DNA-Test abgeschlossen haben. Da die Firma aus den USA kommt, werdet ihr (NOCH!) die Meisten Treffer dort unter den deutschen Einwanderen haben. Aber die Datenbank wird ständig erweitert und aktualisiert. Spätestens nach dem der DNA Test auch bei Amazon erhältlich ist, wird die Zahl der Nutzer hier sicher auch steigen.

 

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 


 

DieWarentester Fazit

 

Der Test ist der Knaller. Wenn ihr das hier von mir lest, dann klingt das sicherlich etwas fremd. Aber wenn man seine eigenen Ergebnisse studiert, dann ist das etwas völlig anderes. Es macht neugierig auf die Vergangenheit und die eigenen Vorfahren. Spätestens seit unser Sohn Ben geboren wurde weiß ich das ich auch irgendwann mal Vergangenheit für jemand sein werde. Der nächste große Schritt ist für mich die Erstellung eines Sammbaum mit der Hilfe von Ancestry. Aktuell bin ich bei über 800 Personen und es ist noch lange kein Ende in Sicht. …mehr dazu dann aber ein anderes mal. Holt euch und eurer Familie auch einen Test! Vielleicht sind wir ja auch Treffer.

 

 

 

 

 

Viele Grüße und viel Spaß mit dem DNA-Test!

DerPatrick

 

 

PS: Wenn Du rechts oben  „ABONNIER UNS!” klickst wirst Du automatisch über neue Beiträge und Gewinnspiele benachrichtigt. Wir geben Deine Daten nicht an Dritte weiter – Ehrenwort! Mehr dazu unter Datenschutz. Dies ist kein sponsored Post.