Mein Drucker frisst mir die Haare vom Kopf!

[Gesamt:7    Durchschnitt: 5/5]

 

 

Mein Drucker frisst mir die Haare vom Kopf!

 

Ok, jeder der mich kennt wird jetzt schmunzeln denn wirklich viele Haare hatte ich eh nie auf dem Kopf. Aber hätte ich die Haare länger, dann würde mein Drucker dafür sorgen das ich aussehe wie ich aussehe. Eigentlich bin ich mit meinem All-in-one Gerät, dem HP Officejet Pro 8610 recht zufrieden. Er war nicht teuer, druckt schnell und zuverlässig und das sogar über Wlan, sogar vom Handy aus. Was die Sparsamkeit des Tintenverbrauch angeht liegt er im Mittelfeld und mit einer Ladung Patronen bin ich in der Regel locker ein 3/4 Jahr klar gekommen. Aber leider sind meine Anforderungen in der letzten Zeit stark gestiegen. Ich arbeite neben meiner Firma für High-angle.de für Luftaufnahmen auch als freiberuflicher Regisseur für verschiedene TV-Formate und muss ständig haufenweise Drehbücher ausdrucken. Und da gehen meine Patronen nun um einiges schneller in die Knie als ich das gewohnt war.

 

 

 

 

Wenn die Tinte teurer als der Drucker ist

 

Unser Drucker von HP hat damals knapp 250€ gekostet. Der HP 950XL/951XL Multipack Original mit vier Patronen in Schwarz, Gelb, Blau und Rot kommt bei Amazon aktuell auf locker 100€ (zum ganz aktuellen Preis klicke auf den Link). Und wenn ich mir die Patronen einzeln kaufe wird es noch teurer. Am Anfang habe ich zwar noch recht wenig drucken müssen aber langsam wird es echt ein wenig heftig. Mittlerweile habe ich sicher schon vier bis fünf mal mehr für Tinte als für den Drucker an sich ausgegeben. Doof, aber lässt sich halt nicht vermeiden. …unser BabyBen war in der Anschaffung vor ca. einem Jahr sogar kostenlos. Von den ganzen Nebenkosten stand damals nix im Kleingedruckten 😉

 


 

Geht das nicht auch billiger?

 

Ich durfte mal Zeuge sein wie ein Freund mit einer recht abenteuerlichen Vorrichtung aus einem Bohrer und diversen Spritzen versuchte seine Druckerpatronen „kostengünstig“  selbst aufzufüllen. Die Details spare ich mir hier lieber mal aber das Ende vom Lied waren pechschwarze Hände, ein versautes Hemd und mindestens eine halbe Küchenrolle um die Sauerei wenigstens halbwegs zu beseitigen. Wie viel es dann letztendlich von der nicht ganz billigen Nachfülltinte überhaupt in die Patrone geschafft hat weiß ich nicht aber wirklich viel kann es nicht gewesen sein.

Eine wesentlich einfachere und auf jeden Fall sauberere Alternative sind No-Name Patronen. Als vor einigen Jahren die ersten No-Name Druckerpatronen auf den Markt kamen wurde immer wieder die Qualität der Tinte und Kompatibilität in Frage gestellt. Aber das ist alles Schnee von Gestern. Die Qualität der Tinte steht der Originalen in nichts nach und selbst wenn, dann riskiere ich gerne minimale Einbußen, wenn ich dafür einen Haufen Geld sparen kann!

 


 

Wo kann ich gute No-Name Patronen kaufen?

 

Wir sind bei einigen Seiten im Netz fündig geworden, eine der größten scheint Tonerpartner zu sein. Die Firma existiert schon seit 1993, was in dieser Branche eine wahre Ewigkeit ist. Die Firma hat nach eigenen Angaben bis jetzt über 1.000.000 Kunden und den Shop zieren über 140.000 Kundenbewertungen. Na das kann sich mal sehen lassen.

Aber mir ging es eigentlich mehr um die Zahlen in Euro die ich sparen kann, als die Kundenzahlen der Firma. Und da wurde ich nicht enttäuscht. Zur Erinnerung… für vier Original-Patronen von HP habe ich bis jetzt knapp 100€ bezahlt. Bei Tonerpartner sind es nur 36€! Das ist eine Ersparnis von sage und schreibe ganzen 64€. Das heißt hier bekomme ich mit den gleichen 100€ drei Mal so viel Tinte wie bei den Originalen. Denn ab der zweiten Packung gibt es sogar noch bis zu 15% Rabatt. Ausgeliefert wird die Ware täglich, es gibt 3 Jahre Garantie und Geld zurück wenn es doch nicht passt. Außerdem natürlich auch eine Rechnung, die man – je nach Status – auch von der Steuer absetzen kann. Was will man also mehr?

 

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 


 

 

DieWarentester Fazit

 

Ich ärgere mich in erster Linie über mich selbst, das ich jahrelang Original Patronen gekauft habe. Irgendwie war ich der irrigen Annahme das ich nur ein paar Euro sparen könnte und das war mir das Risiko und der Aufwand nicht wert. Aber bei einer Ersparnis von hier über 60% bin ich ganz schön platt. Und gerade wenn man eh nur viel Text oder kurzlebiges druckt ist es fast schon Pflicht günstige Patronen zu kaufen. Oder ich kann das Geld auch gleich in Bar an die Originalfirmen schicken. Wir sind auf jeden Fall bekehrt und werden in Zukunft weiter bei Tonerpartner bestellen. Ein Kundenkonto ist auf jeden Fall schon angemeldet 🙂

 

 

 

 


 

 

Schönen Gruß und macht nicht so viel Druck! (haha…)

DerPatrick

 

 

PS: Wenn Du rechts oben  „ABONNIER UNS!” klickst wirst Du automatisch über neue Beiträge und Gewinnspiele benachrichtigt. Wir geben Deine Daten nicht an Dritte weiter – Ehrenwort! Dies ist ein sponsored Post