Volumenberechnung mit Drohne

 

Volumenberechnung mit Drohne

 

Bei Dienstleitungen mit Drohnen denkt man zwangläufig erst einmal an die üblichen Verdächtigen wie Luftaufnahmen Fotos und Videos. Einige vielleicht noch an Paketdrohnen, aber ob die noch zu unseren Lebzeiten die vielbeschäftigen Paketfahrer ablösen werden, wage ich mal zu bezweifeln. Doch Drohnen können noch viel mehr als nur schöne Aufnahmen aus einzigartigen Perspektiven erstellen. Dabei sind es genaugenommen nicht nur die Drohnen, die das möglich machen, es hängt auch davon ab was die Drohne „transportiert“ und wie – und mit was ich die Ergebnisse verarbeite. In diesem Beitrag geht es rein um die Volumenberechnung mit einer Drohne.

 

 

Für was brauche ich Volumenberechnung?

 

Wenn Sie aktiv auf diesen Beitrag geklickt haben erzähle ich Ihnen hier nichts Neues und Sie können diesen Absatz getrost überspringen. Volumenberechnungen machen vor allem bei der Bewegung großer Erdmassen oder bei Schüttgut Sinn. Wenn Sie wissen wollen wie viel Kubikmeter Erde Ihre Baustelle verursacht hat, um die Anzahl benötigten der LKW-Fuhren zu berechnen, benötigen Sie eine Volumenberechnung. Gleiches gilt für die Menge an zum Beispiel Kies in einem Kieswerk zur Wertfeststellung bei einer Inventur. Besonders wichtig ist es im Controlling und Monitoring bei Großvorhaben um sicher zustellen dass die Rechnungen von Dienstleistern auch korrekt sind. Mit dem Wissen wie viel Kilogramm oder Tonnen ein Kubikmeter des Materials wiegt kann sich auch leicht das Gesamtgewicht errechnen lassen.

Eine Möglichkeit, der bei gerne übersehen wird, ist die „negative“ Volumenberechnung. Es lässt sich nämlich nicht nur darstellen was physisch „da“ ist, sondern auch was fehlt. Mit dieser Methode kann auch berechnet werden wie viel Kubikmeter Material Sie zum Verfüllen einer Grube benötigen.

 


 

Wie funktioniert eine Volumenberechnung mit Drohnen?

 

Mit (einigen, nicht allen) Drohnen in Verbindung mit einer speziellen Software können Sie Volumen um ein vielfaches schneller und kostengünstiger berechnen als mit der herkömmlichen Methode. Wofür früher im Optimalfall ein Vermesser und sein Team ausrücken musste, benötigt man jetzt nur noch eine Drohne und, je nach Größe des zu vermessenden Objekts, 20 Minuten bis eine Stunde Vorort.

Eine mit GPS, oder noch besser RTK, ausgestattete Drohne umfliegt das Objekt in Kreisbewegungen oder einem Raster. Dabei ist die Kamera um ca. 45° nach unten geneigt und erstellt sich stark überlappende Bilder. Diese, oft sind es hunderte Aufnahmen, werden später in eine Software eingepflegt. Die Software erkennt in den Metadaten jedes Bildes wie die Drohne zum Zeitpunkt der Erstellung stand und in welchem Winkel zum vorherigen Aufnahme dieses Bild entstanden ist. Aus all diesen Bildern wird eine Punktwolke und schlussendlich ein 3D-Modell gefertigt.

In dem Modell werden Bodenpunkte markiert, bis sich ein Kreis schließt. Die Software errechnet aus all diesen Daten das Volumen auf 0,01qbm genau.

 

 

 

Was sind die Vorteile?

 

  • Auf 0,01 Kubikmeter genaue Kalkulation für die Berechnung von Volumen.
  • Gewichtsberechnung bei der Angabe von kg/m³P
  • Planungsgrundlage für die Berechnung wie viel Kubikmeter Material für einen Ausgleich benötigt wird.
  • Sie sparen Zeit und Kosten für Vermessung am Boden.

 


 

DieWarentester Fazit

 

Für Gewerbekunden ist die Volumenberechnung mit einer Drohne eine sehr gute Alternative zu den herkömmlichen Methoden. Sie erhalten schnelle und genaue Ergebnisse und müssen den laufenden Betrieb dafür nicht einmal unterbrechen. Kann man das auch selbst bewerkstelligen? Ein klares jein. Die Grundausstattung zur Volumenberechnung mit Drohnen ist nicht ohne. Sie benötigen die passende Drohne, die Erfahrung und Genehmigungen diese zu fliegen, einen sehr leistungsstarken Rechner und die Software für die eine Jahreslizenz gerne 1.000-1.500€ im Jahr kosten kann. Besser Sie beauftragen eine Fachfirma wie High-angle.de dafür die unter anderem genau auf solche Vermessung und Volumenberechnung mit Drohnen spezialisiert sind.

Übrigens: Wenn Sie Ihre Firma ganz besonders präsentieren wollen, dann könnte Sie auch eine virtuelle Tour aus Luftaufnahmen für Google Street View interessieren.

 


 

Viele Grüße und guten Flug!

Der Patrick

 

 

PS: Wenn Du rechts oben „ABONNIER UNS!” klickst, dann wirst Du automatisch über neue Beiträge und Gewinnspiele benachrichtigt. Wir geben Deine Daten nicht an Dritte weiter – Ehrenwort!